Kritische Einführungswoche

KRITISCHE EINFÜHRUNGSWOCHE
nach der Einführung
folgt die Einführung
17.10.21 – 24.10.21
Erstmalig organisiert der Asta neuen Studierenden die Möglichkeit, in einer KRITISCHEN EINFÜHRUNGSWOCHE die Stadt Gießen in ihrer Diversität und Komplexität kennenzulernen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Gruppierungen und Kollektiven zeigen wir euch, wie vielseitig, nachhaltig, politisch und abwechslungsreich das Leben auf und jenseits des Campus in Gießen sein kann. Von PERFORMANCES, über VORTRÄGE und STADTFÜHRUNGEN bis hin zu WORKSHOPS präsentieren wir ein Programm, das euch nicht nur die Stadt und die Universität näherbringen wird, sondern auch die Gelegenheit bietet, über den eigenen Fachbereich hinauszuschauen.

Sonntag, 17.10., 17:00 Uhr: Diskursfestival „Unfortunately, I got different bodies, but one tongue | by Mohamed Abdelkarim“

DISKURS ist ein Festival an der Schnittstelle zwischen Kunst und Theorie. Seit 1984 wird es jährlich oder biennal am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft ausgerichtet.

Die 35. Ausgabe öffnet ihre Türen am letzten Festival Tag für Interessierte und lädt ein zu „Unfortunately, I got different bodies, but one tongue“ und einer anschließenden Besprechung der Performance.

The performance, based on narrative, takes the shape of poetry, songs, and lyrics. The fragmented narratives are part of an ongoing publication consisting of discursive texts/scripts that complicate the relationship between both notions of body and performativity by revisiting historical events and speculating future crises. To see, to mention, to die, to dream, to reincarnate, to automate, and other performative acts are included to examine how a body is staged through and in the form of performance.

Wo? Prototyp, Georg Philipp Gail Str. 5, 35394 Gießen

Hinweis zur Veranstaltung: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit zulässigem 3-G-Status möglich. Anmeldung über folgende Webseite: https://diskursfestival.de/unfortunately-i-got-different-bodies-but-one-tongue/ 

Website Diskursfestival

Montag, 18.10. bis Sonntag, 24.10., 10:00 - 14:00 Uhr: Ausgabe der Erstibeutel

Am Fenster des AStA-Büros könnt ihr euch eure Erstibeutel abholen, die euch mit Informationen und coolen Giveaways für eure Studienzeit ausstatten.

Die Ausgaben finden von Montag, den 18.10.21, bis Sonntag, den 24.10.21, jeweils von 10-14 Uhr statt.

Wo? Am hinteren Fenster des AStA-Büros in der Otto-Behagel-Straße 25D statt.

Montag 18.10., 18:00 - 20:00 Uhr: Die Universität als Unternehmen? – New Public Management und die Folgen des kapitalistischen Verwertungsprozesses für die deutsche Hochschullandschaft

Die deutsche Hochschullandschaft unterliegt, wie alle Teile der kapitalistischen Gesellschaft einer schrittweisen Ökonomisierung. An den deutschen Universitäten wird diese vorangetrieben durch New Public Management, eine Verwaltungsreform, die eine Neuausrichtung von wissenschaftlichem Arbeiten nach wirtschaftlichen Effizienzkriterien anstrebt. Der Bedeutung dieses Wandels für Wissenschaft und Studium wollen wir in einem kurzen Vortrag mit anschließender Diskussion nachgehen.

Wo? Alte Universitätsbibliothek 1, Bismarckstraße 37
Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung notwendig

Montag, 18.10.21, 20:00 Uhr: Gießen autofrei? Die Vorschläge für eine Verkehrswende – von Fahrradstraßen über autofreie Innenstadt bis zu Straßen- und Seilbahnen

Gießen wurde nach der Zerbombung in Folge deutscher Kriegsagression als autogerechte Stadt geplant. 80 Prozent der Menschen, die nach Gießen pendeln, nehmen das Auto. Die Fahrradquote ist für die Stadt mit dem höchsten Studierendenanteil in Deutschland mickrig. Wir fordern ein Fahrradstraßennetz, eine autofreie Innenstadt und autofreie Zonen um Schulen und Kindergärten sowie den Aufbau eines Straßenbahnsystems. Dafür haben wir genaue Vorschläge entwickelt.

In der Online-Veranstaltung stellen wir Euch anhand des Gießen-Stadtplans, Fotos und unserem Vorschlagsplan vor, was sich verändern soll und muss. Außerdem berichten wir von Aktionen und Vorhaben. Es ist genug Zeit für eigene Ideen, Nachfragen und gemeinsame Pläne, die Stadt lebenswerter zu machen.

Wer? Verkehrswende-Initiativen in Gießen

Wo? public.senfcall.de/giessen-autofrei

Dienstag, 19.10., 16:00 Uhr: Fahrradtour Verkehrswende in Gießen

Wir fahren als critical mass mit dem Fahrrad durch Gießen und erkunden die Straßen und Wege zur Uni. Kurze Beiträge aus den Gießener Verkehrswende-Initiativen und dem Verkehrsreferat zeigen euch Beispiele für fehlgeschlagene Verkehrspolitik in Gießen und erklären aktuelle Forderungen für eine nachhaltige Verkehrswende in Gießen. Bringt euch Musik oder Heißgetränke mit und bitte denkt an Beleuchtung für euer Fahrrad oder leiht euch eines der kostenlosen Leihräder aus.

Startpunkt Uni Hauptgebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen

Dienstag, 19.10., 18.00 Uhr: Vortrag christlicher Fundamentalismus in Gießen

Gießen ist ein überregionaler Knotenpunkt der evangelikalen Christ*innen. Der Vortrag befasst sich mit den Ansichten der Fundamentalist*innen, ihren Strukturen vor Ort und wie sie an die Öffentlichkeit treten, um ihre konservative frauen- und queerfeindlichen Positionen in die Gesellschaft zu tragen.

Wo? Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37

Anmeldungen zur Veranstaltung unter  hopo@asta-giessen.de

Dienstag 19.10., 19:30 Uhr: Filmvorführung "Der marktgerechte Patient" mit anschließendem Get-Togethter

Hallo, wir sind das Medinetz Gießen! Wir unterstützen Menschen, die aus verschiedenen Gründen keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben auf praktischer und politischer Ebene.
Wir möchten mit Euch gemeinsam in gemütlicher Runde den Film „Der marktgerechte Patient“ anschauen. Es geht um die derzeitige Situation in den Krankenhäusern, insbesondere vor dem Hintergrund der Krankenhausfinanzierung durch die Fallpauschalen. Der Film lässt vor allem Mitarbeitende aus dem Gesundheitssystem und Patient:innen zu Wort kommen und macht auf spannende Weise die Schwächen unseres Gesundheitssystems begreiflich. Danach haben wir Zeit, uns bei einem erfrischenden Kaltgetränk über den Film, unsere Arbeit beim Medinetz, das
Studi-Leben in Gießen und vieles mehr auszutauschen.
Wir freuen uns auf Euch!

Das Hygienekonzept sieht vor, dass nur Interessierte, welche die 2G-Regel (geimpft, genesen) erfüllen, an der Veranstaltung teilnehmen können.

Wo? Anschlussverwendung, Grünberger Str. 22
Anmeldung unter: medinetz-giessen@posteo.de
Weitere Infos: http://www.medinetzgiessen.de

Mittwoch, 20.10., 15:00 Uhr: Workshop "How to BAföG – Antragstellung leicht gemacht" mit dem Studierendenwerk

Ihr hadert noch mit eurem BAföG-Antrag oder seid euch gar nicht so ganz sicher, ob ihr überhaupt einen Anspruch habt? Dann schaut bei unserem Workshop in Kooperation mit dem Studentenwerk Gießen vorbei und lernt, welche Kniffe es zu beachten gilt, um einen erfolgreichen Antrag und eine stabile Studienfinanzierung zu erhalten.

Wo? https://uni-giessen.webex.com/uni-giessen/j.php?MTID=mb47ad1ddddb566fcad27aa585d0e37e4

Mittwoch, 20.10., 16.15 Uhr: Gesprächsrunde mit Expertinneninput zum Thema BAföG

Das BAföG spielt als zentrales Element der Studienfinanzierung für die Studierenden eine übergeordnete Rolle. Nicht erst in letzter Zeit doch gerade mit dem 50. Geburtstag des Bundesausbildungsförderungsgesetzes sind an die Politik vermehrt Rufe nach einer Reform laut geworden. Mit einem kurzen Input von Sonja Bolenius wollen wir mit euch in eine Debatte über die heutige Situation des BAföGs. Dabei wollen wir im Austausch aktuelle Problemlagen besprechen und Lösungsansätze erkunden.
Interessierte können sich auch bereits im Vorfeld über das Bafög-Reformkonzept des DGB (https://www.dgb.de/-/bA8) und andere Ansätze informieren. Dies ist für die Teilnahme jedoch keine Notwendigkeit.

Online, https://uni-giessen.webex.com/uni-giessen/j.php?MTID=mb47ad1ddddb566fcad27aa585d0e37e4

Mittwoch 20.10.21, 18:00-20:00 Uhr: Lesekreis - Marx für Einsteiger. Das Manifest der kommunistischen Partei

Über wenige Denker des 20. Jahrhunderts existieren so viele Unklarheiten und Differenzen in der öffentlichen Wahrnehmung, wie um den Ökonomen, Philosophen und Vater der Soziologie Karl Marx. Für ein besseres Verständnis wollen wir mit dem Manifest sein mitunter bekanntestes Pamphlet lesen und schauen, welcher Mehrwert sich aus der Lektüre im 21. Jahrhundert ergibt. Dies soll in entspannter Atmosphäre und auf möglichst zugängliche Weise erfolgen. Die Veranstaltung richtet sich gerade an Personen, die bisher wenig bis keine Berührungspunkte mit der Thematik hatten.

Wo? DGB Dachsaal, Walltorstraße 17, 35390 Gießen
Anmeldung unter: hopo@asta-giessen.de

Donnerstag, 21.10.21, 15:00 Uhr: Klima VS. Kapitalismus – Wieso unsere (Um-)Welt im aktuellen System nicht zu retten ist

Die letzten Jahre waren von Extremsommern sowie entsprechenden Wetterereignissen geprägt und die nächsten werden vermutlich nicht anders verlaufen.

Die Atmosphäre erwärmt sich, Polkappen schmelzen, Arten sterben aus – um nur ein paar wenige Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels zu nennen. Der Mechanismus der globalen Erwärmung ist bereits seit über 150 Jahren bekannt und wurde bisher, bzw. wird nicht ausreichend aufgehalten. Auf unzähligen Klimakonferenzen und -gipfeln wurden zwar Klimaziele beschlossen, doch eingehalten wurden so gut wie keine. Appelle, Bitten und Selbstverpflichtungen haben bisher nichts gebracht. Im Gegenteil: CO2-Ausstoß und die Temperaturen steigen weiter an, Deutschland verfehlte die eigenen Klimaziele, die bis 2020 angesetzt waren und auch die anderen G20-Staaten zeigen sich halbherzig. Stattdessen wird Klima- und Umweltschutz den Wirtschaftsinteressen untergeordnet, an veralteten Kohlekraftwerken festgehalten und Umweltaktivismus belächelt oder sogar kriminalisiert.

Wie wirkungsvoller Klimaschutz im gegenwärtigen kapitalistischen System zu schaffen ist, wie der Klimawandel überhaupt funktioniert und was soziale Gerechtigkeit und die Neuen Rechten mit dem Thema zu tun haben erfahrt Ihr am Dienstag, den 19.10. ab 16:00 Uhr auf Webex unter: https://uni-giessen.webex.com/meet/pol.bil

Kristin Hügelschäfer studiert Umweltmanagement an der JLU Gießen und ist seit einigen Jahren im Bereich der politischen Bildung aktiv. Zu ihren aktuellen Projekten gehören u.a. der studentische Reader und der zugehörige Podcast „Stud* et al.“, der sich viel mit der Thematik der Klimakrise auseinandersetzt.

Donnerstag 21.10.21, 17:00 Uhr: Nachhaltiger Stadtrundgang mit den Students for Future Gießen

Auf unserem nachhaltigen Stadtrundgang erkunden wir gemeinsam die Orte in Gießen, welche für Nachhaltigkeit im Alltag wichtig sind. Gleichzeitig zeigen wir euch auch einige der Gießener Sehenswürdigkeiten. Während dem Spaziergang bekommt ihr die Möglichkeit, uns kennenzulernen und euch mit anderen Menschen zu connecten. Anschließend veranstalten wir um 18:30 Uhr ein offenes Plenum, an dem ihr gerne teilnehmen könnt. Wir freuen uns auf euch!

Der Ort für unseres offenes Plenum wird noch bekannt gegeben.
Mehr Informationen dazu findet ihr zeitnah auf unseren Social-Media-Kanälen.

Wo? Wir treffen uns vor dem Unverpacktladen (Unverpacktes Gießen, Johannette-Lein-Gasse 24, Gießen)

Instagram: https://www.instagram.com/studentsforfuturegiessen/
Facebook: https://www.facebook.com/SFFGiessen
Telegram: https://t.me/joinchat/S0GL2EmuDrXZQ5Cb

Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung notwendig.

Donnerstag, 21.10., 16:00 - 18:00 Uhr: Kritisches Glühweintrinken im Dönerdreieck

In einer lockeren Gesprächsrunde soll die Arbeit der unterschiedlichen Organisationen der Walltor3 vorgestellt und interessante Möglichkeiten, Gießen aktiv mitzugestalten, besprochen werden. Die Walltor3 bietet viel Raum für ehrenamtliches Engagement. Zur Gesprächsrunde werden wärmende alkoholische sowie nichtalkoholische Getränke angeboten.

Wo? an.ge.kommen e.V., Büro für leichte Sprache und Beratungsstelle für Migration & Behinderung der Lebenshilfe, Walltorstraße 3, 35390 Gießen

Donnerstag 21.10., 19:30 Uhr: Kennenlern-Kneipenabend mit der Seebrücke Gießen

Die Festung Europa und eine rassistische
Migrationspolitik, die auf Abschreckung
und Menschenrechtsverletzungen beruht
kotzen dich an? Du magst in
gesellschaftlichen Utopien denken,
findest Diskriminierung scheiße und
magst dich mit Gleichgesinnten
austauschen, Aktionen starten oder
einfach neue Leute kennenlernen, die
vielleicht genauso ticken wie du? Oder
erst einmal schauen was wir überhaupt so
machen? Dann komm gerne vorbei zu
unserem Kennenlern-Kneipenabend der
Seebrücke Gießen.

Niedrigschwelligkeit ist uns besonders wichtig, niemand
muss ein Politik-Ass sein, wir lernen alle voneinander
und pflegen einen respektvollen Umgang miteinander.

Wo? AK44; Alter Wetzlarer Weg 44, 35392 Gießen
Weiter Infos: seebruecke-giessen.org
Facebook: https://www.facebook.com/seebrueckegiessen/
Instagram: @seebrueckegiessen
Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung notwendig, dennoch herrscht im AK44 eine generelle Testpflicht bei Veranstaltungen.

Freitag, 22.10. 16:00 Uhr: Kleidertauschparty

Du hast deinen Schrank aussortiert und die Sachen sind viel zu schade um sie wegzuwerfen?
Du bist auf der Suche nach neuen Klamotten willst aber deinen Geldbeutel und vor allem die Umwelt schonen?
Dann besuche doch unsere Kleidertauschparty am 22.10.2021 von 16:00 – 19:00 Uhr im Prototoyp (Georg-Philipp-Gail-Str. 5 · 35394 Giessen).
Das Prinzip ist einfach: Jede*r bringt Kleidungsstücke (max. 10 pro Person, gewaschen und im guten Zustand), die er oder sie nicht mehr trägt mit und kann diese gegen andere eintauschen. Die übriggebliebenen Kleidungsstücke werden gespendet.

Für den Zutritt zur Veranstaltung gilt die 3G-Regel sowie die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für die gesamte Dauer der Veranstaltung.

Also schnapp dir deine gut erhaltenen Klamotten, komme vorbei und tausche Dich aus!
Wir freuen uns!

Prototyp, Georg Philipp Gail Str.5, 35394 Gießen

Freitag, 22.10., 17.30 Uhr: Antifaschistischer Stadtrundgang mit dem OAT Gießen

Viele Orte in Gießen haben eine hochpolitische Geschichte, die oft versteckt bleibt. Sie repräsentieren bis heute den Faschismus, oder waren und sind Orte des Widerstands.
Auf dem Antifaschistischen Stadtrundgang wollen wir solche Orte mit euch begehen und in Austausch treten über Faschismus und Antifaschismus früher und heute.

Start an der alten Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37

Freitag 22.10.21, 18:00 Uhr bis 24.10.21, 17:00 Uhr: Kritisches Wochenende in Dannenrod. Waldbesetzung, Widerstand und Transformation

Menschen am Gäst_innenhaus Jakob in Dannenrod
laden zum kritischen Einführungswochende ein.
Folgende Programmpunkte und Workshops bieten
Menschen vor Ort an:

* Gender. Bitte einmal abschaffen - Freitag: 18:00-20:00 Uhr
* Politische Banner malen und gestalten - Samstag: 11:00-13:30 Uhr
* Kompostklos: Bauen, Betreiben, Benutzen - Samstag: 14:00-16:00 Uhr
* Die Küche für Alle (KüfA), Aktionskochen - Samstag: 17:00-19:00 Uhr
* Kämpfe um den Danni. Für eine Mobilitätswende fernab von Kapitalismus und Herrschaft - Samstag: 19:15-21:15 Uhr
* Schnupperworkshop: Klettern am Seil - Sonntag: 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
* Waldspaziergang: lokale Proteste organisieren - Sonntag: 14:00-16:30 Uhr
* Die Küche für Alle (KüfA), Aktionskochen - Sonntag: 17:00-19:00 Uhr

Zum Gäst_innenhaus:

Wir sind ein offnes Projekthaus: Von der Küche von Allen über die Werkstatt durch die Tagungsräume und lebende Ausstellung. In direkter Nachbarschaft zur bestehenden Mahnwache und dem Protestcamp gegen den Ausbau den A49 im Kampf um den Danni versuchen wir Ackerflächen nachhaltig zu bewirtschaften und politischen Aktivismus mit transformativer Arbeit zu verbinden.

Für Anmeldung, Anreise (Shuttle ab Stadtallendorf möglich!) und Verpflegung bitte Abstimmung über die Anmelde-Mailadresse

Weitere Infos findet hier: https://gaest-innenhaus.org

Wo? Mahnwache am Sportplatz Dannenrod, 35315 Homberg (Ohm) - Dannenrod

Anmeldung unter: info@gaest-innenhaus.org

Was soll ich mitbringen? Schlafsack und praktische, warme Kleidung