Vortrag von Harry Waibel: Antisemitismus in der DDR

Antisemitismus in der DDR Harry Waibel Bis zum Untergang der DDR wurden neonazistische, rassistische und antisemitische Propaganda und Gewalttaten offiziell als ein Staatsgeheimnis behandelt und über das Ende der DDR hinaus verleugnet und verdrängt. Unter den etwa 7000 neonazistischen Angriffe lag der Anteil antisemitischer Attacken bei etwa 900 und davon sind etwa 145 Schändungen jüdischer Friedhöfe und Gräber. Die Straftaten sind ein Ausdruck der in allen Bezirken der DDR aktiven rechten Bewegung, deren organisatorische Zentren über 100 neonazistische Gruppen bildeten. Die SED, besonders ihre Führung, nahm die Rechten in der DDR bis Anfang 1988 kaum wahr. Seit der Vereinigung der beiden deutschen Staaten haben nach staatlichen Angaben mehrere hunderttausend rechte Propaganda- und Gewaltstraftaten stattgefunden. Es gab in diesem Zeitraum über 370 Tote und tausende Verletzte. Der Anteil der Täter stammt überproportional aus den neuen Ländern im Osten. Fälschlicherweise wurde behauptet, diese Entwicklung wäre ausschließlich den ökonomischen, sozialen und politischen Verwerfungen seit dem Vereinigungsprozess geschuldet. In beiden deutschen Staaten gab es Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus. Sie bilden die historischen Voraussetzungen dafür, dass es in der Gegenwart zu den brandgefährlichen gesellschaftspolitischen Verhältnissen kommen konnte. Ausgangspunkt für diese Entwicklung war die in beiden deutschen Staaten gescheiterte Entnazifizierung.

hier weiterlesen

Vollversammlung der Studierenden für eine nachhaltige Uni Gießen

Nach monatelangem Unterschriften Sammeln der Students For Future, um diese Vollversammlung zu ermöglichen, ist es nun soweit: Am Donnerstag lädt die Gruppe um 14:30 Uhr zur Vollversammlung ein, um als Studierendenschaft gemeinsam Forderungen für eine nachhaltige Universität zu erarbeiten. Hierbei sollen laut Students For Future vor allem die Bereiche Ernährung, Mobilität, Energie und Verbrauch in den Blick genommen werden. hier weiterlesen

Wahl des neuen AStA – Erreichbarkeit

Liebe Studierende,
Seit gestern Abend ist der neue Allgemeine Studierendenauschuss mit der Koalition aus UniGrün, SDS und der Gießener Union für Toleranz (GUT) gewählt. Wir freuen uns auf die kommende Zeit und werden direkt unsere Arbeit als neue Referentinnen und Referenten aufnehmen, jedoch werden wir bis zum 1. November nicht über die Emailadressen des AStA erreichbar sein. Solltet ihr in der Zwischenzeit also irgendwelche Anliegen haben, bitten wir euch, zu den Öffnungszeiten des AStA in der Otto-Behaghel-Straße 25 D im AStA Gebäude vorbeizuschauen. hier weiterlesen

Rückerstattung des Semesterbeitrags, aber wie?

Wann kann ich mir den Semesterbeitrag erstten lassen?
Wie viel kann ich mir erstatten lassen?
Was muss ich bei der Erstattung beachten?
Wie muss ich die Erstattung beantragen?
Wo kann ich meinen Chipkarte entwerten lassen?
Wann bekomm ich das Geld zurück?
Ab Wann kann ich wieder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?
Wie funktioniert es das Ticket in neunem Semster wieder betrucken zu lassen?
Muss ich dafür etwas besonderes beachten?

All diese und weitere Fragen beantwortet euch der verantwortliche Verkehrsreferent am Dienstag, den 22.10.2019, von 16-17Uhr im Magarete-Bieber-Saal in der Ludwigstraße 34, 35390 Gießen. hier weiterlesen

Unser Kochwettbewerb geht weiter!

Nach einer ausgiebigen Verschnaufpause für alle Teilnehmer*innen – die viele wirklich tolle Rezepte eingesendet haben – geht unser Kochwettbewerb jetzt in die 2. Runde. Alle Mitstudierenden der JLU, THM und der Hochschule Fulda – egal ob im Klausurenstress oder bereits im Urlaub – sind herzlich eingeladen, ihre Lieblingsgerichte in die Mensen zu voten. hier weiterlesen

MENSA-TAKEOVER – STUDIS KOCHEN GRÜN

Der Sommer ruft nach einem Mensa Takeover:
Gemeinsam mit dem Studentenwerk Gießen veranstalten wir den Kochwettbewerb MENSA-TAKEOVER – STUDIS KOCHEN GRÜN.
Im mehrstufigen Wettbewerb habt Ihr die Chance, Euer vegetarisches Lieblingsrezept in den Speiseplan der Mensa zu kochen und es somit auch zum Lieblingsgericht Euer Mitstudierenden zu machen.

Zu gewinnen gibt es außerdem: hier weiterlesen