Digitaler Semesterstart SoSe 2020 – Und wie soll das gehen?

Vor dem Seminar noch schnell einen Kaffee in der cUBar holen? Müde von der Party letzter Nacht in der Vorlesung sitzen? Nach dem Laborpraktikum zusammen in die Mensa am Abend gehen? Mit Komiliton*innen in der Pause auf der Wiese chillen? In der Bibliothek sitzen und für das nächste Examen büffeln? Von einem Campus zum anderen hetzen? Nicht zum Start ins Sommersemester 2020. Um uns, die Menschen in unserer Umgebung und somit ja auch das Gesundheitssystem als solches zu schützen lautet unser Mantra #WirBleibenZuhause. Doch was bedeutet das für unser Studium im Sommersemester 2020? hier weiterlesen

Die Wildwasser Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch ist nicht geschlossen

Sie bietet telefonische Beratung an und ist täglich von 9.00 – 16.00 Uhr (freitags 9.00 – 12.00 Uhr) unter Tel. 0641-76545 erreichbar.
Durch den Schutz vor Ansteckungsrisiken sind die Menschen derzeit wenig in persönlichem Kontakt mit Personen, die nicht zur unmittelbaren Familie beziehungsweise dem Haushalt gehören. Gerade außenstehende Menschen sind jedoch wichtige Hilfspersonen, wenn zu Hause Gewalt oder sexueller Missbrauch geschieht.
Betroffene Mädchen, Jungen und Erwachsene suchen nach Wegen, wie sie ihre Not mitteilen und Hilfe suchen können. Dabei möchte sie der Verein Wildwasser Gießen unterstützen.
Erwachsene, die in der Kindheit (sexualisierte) Gewalt erleben mussten und die nicht mehr in Gefahr sind, müssen noch immer mit den seelischen Belastungen fertig werden. Dies kann besonders in der derzeitigen Isoliertheit sehr anstrengend und zermürbend sein. Auch an solche Menschen richtet sich das Hilfsangebot von Wildwasser e.V.
Ob als Freund*in, Verwandte, berufliche oder ehrenamtliche Unterstützer*innen, Geistliche oder in welchem Kontakt du auch zu jungen Menschen oder betroffenen Erwachsenen sein magst: Wenn diese Andeutungen machen, Hilferufe posten, am Telefon ihre Nöte signalisieren, ermutige sie, sich dir oder jemand anderem anzuvertrauen. Weitere Informationen und Hilfestellungen, findest du auf der Website des Vereins.
hier weiterlesen

Papierflieger als Zeichen unserer Solidarität #leavenoonebehind

20 000 Leute auf engstem Raum, viel zu wenige Sanitäranlagen und kaum medizinische Versorgung. Die Lage in Moria und den anderen Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln war schon vor der Corona-Krise unmenschlich. Doch durch die Covid-19 Bedrohung ist es mehr als unverantwortlich die Menschen dort im Stich zu lassen.
Um auf die verzweifelte Lage der Bewohner*innen aufmerksam zu machen und unsere Politiker*innen aufzufordern, endlich zu handeln, möchten wir in Gießen am Kugelbrunnen ein Zeichen setzen. Indem wir getrennt voneinander und zeitlich versetzt selbstgebastelte Papierflieger, Transparente und Plakate dort ablegen, können wir uns gemeinsam für Zusammenhalt und Solidarität in der Coronakrise stark machen.
Es ist uns sehr wichtig, mit dieser Aktion niemanden zu gefährden. Falls ihr beim Ablegen eurer Werke auf andere Leute trefft, wartet bitte bis sie weg sind und haltet immer den Sicherheitsabstand von mindestens 2m ein.
Also kommt am Mittwoch und Donnerstag am Kugelbrunnen vorbei und lasst uns zwar räumlich getrennt, aber doch im Herzen verbunden, unsere Solidarität zeigen! hier weiterlesen

Vortragsreihe Verkehrswende in und um Gießen

Im 1. Teil der Vortragsreihe (2. Teil im SoSe 2020) geht es am ersten von fünf Terminen um die wichtige Frage wie eine Verkehrswende für Menschen aus dem Umland von Städten gestaltet werden kann. Besonders für Angehörige der JLU dürfte der Beitrag zu autofreien Campi sehr interessant sein, wird doch in den kommenden Jahren der große Campus Philosophikum 1 umgebaut. Im dritten Beitrag beschäftigen wir uns damit, welche Warenflüsse mit Lastenrädern komfortabel transportabel sind, bevor eine Veranstaltung zu autofreien Innenstädten folgt. Der fünfte Vortrag rundet die Reihe mit Einblicken in ganz konkrete Konzepte für die Stadt Gießen inklusive Umland ab. hier weiterlesen

#JLUoffline? Studies fast wieder online!

So langsam sind alle Systeme, die wir Studies nutzen, wieder
online! Seien es die Lernplattformen Stud.IP und ILIAS oder das
Bibliothekssystem. Unsere Noten sind auch wieder einsehbar, auch wenn die eine
oder der andere das gar nicht sehen will… 😉 Nächste Woche wird voraussichtlich auch das
WLAN für Studierende auf den Campi wieder nutzbar sein. Alle, die in Wohnheimen
des Studentenwerks wohnen, müssen sich allerdings noch ein bisschen länger
gedulden, bis sie Netflix und Co. wieder suchten können. Aufgrund technischer
Gegebenheiten kann der Netzzugang leider nicht so schnell wiederhergestellt
werden – die Mitarbeitenden des HRZ sind aber an der Sache dran!! Der Plan ist,
dass es nur ein paar Tage länger dauert als das WLAN auf den Campi. Führt das
für diese Tage zu Campi-Netz-Camping…? hier weiterlesen