Persönlicher Beitrag im diesjährigen Chaosratgeber!

Aktuell arbeiten wir als Öffentlichkeitsreferat des Allgemeinen Studierendenausschusses an der neuen Ausgabe des Chaosratgebers. Der Chaosratgeber des Allgemeinen Studierendenausschusses ist ein jährlich erscheinender Ratgeber, der Studierenden vor allem in der ersten Zeit des Studiums helfen soll, sich im Studium und in der Stadt zu orientieren. Neben einer kurzen Einführung in die studentische Selbstverwaltung, die Fachschaften und die verschiedenen Hochschulgruppen wird es auch im diesjährigen Chaosratgeber wieder eine Rubrik geben, in der Gießener Initiativen, Vereine und Gruppierungen sich und ihre aktuellen Projekte vorstellen können. hier weiterlesen

Tutorienqualifizierung an der JLU

Das ZfbK bietet wieder Tuto*innenqualifizierungen für das Wintersemester 2021/2022 an! Alle Studierenden, die in der Lehre tätig sind, wie z.B. Vorlesungsvertiefung, Propädeutika, Übungen, Laborpraktika, etc… sind dazu eingeladen! Es ist kostenfrei und findet auf Deutsch als auch auf Englisch statt. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich 1 CP als afK-Punkt (außerfachliche Kompetenzen) anrechnen zu lassen. Das Programm besteht aus einzelnen Bausteinen, die aber auch einzeln wahrgenommen werden können. Des Weiteren können auch individuelle Beraturen in Anspruch genommen werden. Die Bausteine:
  1. 4-stündige Einstiegsschulung
  2. 3-stündiges Praxiscoaching
  3. zwei 2-stündige Vertiefungsworkshops.
Weitere Infos findet ihr auf:  

https://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfbk/didaktik/Tutorenqualifizierung hier weiterlesen

Stellungnahme des AStA anlässlich des Umgangs mit dem Vorplatz des Uni-Hauptgebäudes

Auf dem Platz vor dem Universitäts-Hauptgebäude kam es in der jüngeren Vergangenheit zu zunehmend unhaltbaren Zuständen. Vor zwei Wochen erlangte der Platz traurige Berühmtheit durch eine größere Schlägerei, letztes Wochenende kam es zu massiven Lärm- und Müllbelästigungen, unter denen vor allem die Anwohner:innen, aber auch Spaziergänger:innen, die lokale Gastronomie usw. litten. Auch die geltenden Hygieneregeln wurden erheblich verletzt. Viele sind sich einig: So schlimm sei es vorher noch nie gewesen. Aber wieso jetzt auf einmal? hier weiterlesen