Gründungsvollversammlung: Autonomes Referat für sozial, finanziell & kulturell benachteiligte Studierende

Bildungsungleichheit und Diskriminierung aufgrund sozialer Ungleichheit machen vor den Toren der Uni nicht halt. Bist Du die einzige Person im familiären Umkreis die studiert? Fühlst Du dich im Uni-Alltag unsicher oder fehl am Platz? Musst Du neben dem Studium jobben, um dich über Wasser zu halten? Plagst Du dich jedes Semester mit dem BAföG-Antrag rum? Fehlt Dir das Know-how und die Unterstützung durch die Familie? Oder hast du Schwierigkeiten mit der „universitären Sprache“?
Wenn Du aus nichtakademischen oder finanziell benachteiligten Verhältnissen kommst, dann besuche die erste Vollversammlung von sozial, finanziell oder kulturell benachteiligten Studierenden
am 9.11.2021
um 18 Uhr
entweder in Präsenz im Hörsaal A1 in Gebäude A am Philosophikum 1 (Otto-Behagel-Straße 31)
oder digital per Webex unter: https://uni-giessen.webex.com/uni-giessen/j.php?MTID=mbcb83442dae4bf012d2aeb906f1ba0f4

Das Autonome Referat soll als Anlaufstelle, politischer Akteur und vor allem als Sprachrohr aller dienen, die ihrer sozialen Herkunft wegen in ihrem Bildungsweg oder ihrer Persönlichkeitsentfaltung benachteiligt werden. Solltest Du Interesse haben, dich als Referent:in in diesem Referat zu engagieren, würden wir uns sehr über deine Kandidatur freuen.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Austausch
3. Kurze Vorstellung des AStA der JLU
4. Vorstellung eines Autonomen Antiklassistischen Referats
5. Wahlen
6. Abschluss