Corona-kompatible Demo – Verkehrswende – Regiotram in der Grünberger Straße in Gießen

Wann:
25. April 2020 um 12:00
2020-04-25T12:00:00+02:00
2020-04-25T12:15:00+02:00
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Referat für Öffentlichkeitsarbeit

Geänderter Ablauf wegen Corona!

Das geplante Straßenfest wurde wegen Corona abgesagt. Daher gibt es am 25.4. ein alternatives Programm – selbstverständlich mit ausreichend Abstand! Bitte auch alle an einen Mundschutz denken!!!

Teil 1: Fahrraddemo um den Anlagenring – wir fordern Fahrradstraßen.
Beginn um 12 Uhr am Oswaldsgarten. Die Fahrraddemo endet rechtzeitig zum
Teil 2 am Berliner Platz.

Teil 2: Umzug für eine RegioTram auf der Grünberger Straße
Start um 14 Uhr auf dem Berliner Platz, von dort ein Umzug mit mehreren
Kundgebungen entlang der Grünberger Straße bis Höhe Lincolnstraße.

Wir gehen mit Abständen und in Reihen – aber auf Euren Quadratmetern
macht gerne viele kreative Sachen (Malen, Jonglieren, Theater,
Kreidemalen usw.). Redebeiträge sind möglich durch Anruf auf ein Handy,
welches wir dann am mitgeführten Soundmobil angeschlossen haben werden.

Corona-kompatible Durchführung (so bei der Stadt angemeldet):
Die Marschformation ist so geplant, dass auf dem Berliner Platz eine
Aufstellung mit Abstand von 3m vorbereitet und durchgeführt wird. Auf
dem Streckenabschnitt bis zur Licher Gabel werden dann beide Fahrspuren
stadtauswärts genutzt. Auf beiden Spuren wird jeweils eine Personenreihe
unterwegs sein, die damit zur Seite problemlos die 3m halten können und
durch die Fahrspuren auch eine sichere Leitlinie haben, diesen Abstand
einzuhalten. Nach vorne und hinten sollen 5m eingehalten werden. Damit
wird die Größe eines Autos simuliert. Bei 5m Normalabstand ist auch bei
kleineren Tempounterschieden eine Unterschreitung von 1,5m
ausgeschlossen. Menschen können Abstände im unteren Meterbereich sehr
gut einschätzen (z.B. 2m = Zollstocklänge).
Ab der Licher Gabel werden die beiden Personenreihen so geführt, dass
jeweils eine Person ganz links auf der Fahrspur geht, die andere ganz
rechts. Auch hier werden durch die Orientierung an den
Fahrspurmarkierungen, Kantstein usw. allzu starke Schwankungen und damit
die Annäherung auf unter 1,5m verhindert.

Der ursprünglich geplante große Verkehrsaktionstag soll 2020 auch noch
nachgeholt werden – Termin steht noch nicht fest!