Feministisches Tutorium: No means No or Yes means Yes

Wann:
25. Februar 2020 um 10:00 – 26. Februar 2020 um 15:00
2020-02-25T10:00:00+01:00
2020-02-26T15:00:00+01:00
Wo:
Wird nach Anmeldung freigegeben
Kontakt:
Studentischer Projektrat FB03

No means No or Yes means Yes – Feministisches Tutorium für Frauen* zu Strategien gegen Grenzverletzungen und Übergriffen

25. Feb. um 10:00 – 15:00
26. Feb. um 10:00 – 15:00
Mit Anmeldung an: FemTut@web.de
Anmeldefrist: 21. Februar 2020
Ort: Gießen (wird nach Anmeldung bekannt gegeben)

Frauen* sind tagtäglich mit sexistischen Sprüchen bis hin zu extremer Gewalt konfrontiert. Konkrete Gegenstrategien und Praktien sind deswegen auch nach jahrzehntelangen feministischen Kämpfen weiterhin relevant. Dies stellt den Ausgangspunkt des Tutoriums dar, das sich auf unterschiedlicher Weise der Form der geschlechstbezogenen Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen* und Gegenwehrstrategien nähern möchte. Wir haben verschiedene Zugänge gewählt um sich dieses große Themenfeld zu erschließen.

Der erste Teil des Seminars beschäftigt sich mit konkreten Formen der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Nana Melling ist Wendo-Trainerin (in Ausbildung bei Unvergesslich Weiblich e.V.) und wird einen Schnupperkurs in feministscher Selbstbehauptung/verteidigung (WENDO) geben. Nach dem Prinzip von Wendo „Jede Frau* kann sich wehren“ werden wir in dem Kurs nach einer kurzen Einführung einige Übungen und Strategien der Gegenwehr selbst ausprobieren.

Der zweite Teil des Seminars besteht darin, sich mit Texten auseinander zu setzen, die sich konkret mit dem Konsensprinzip beschäftigen. Dabei werden Grundlagen der aktuellen Debatten um sexuelle Zustimmung, bekannt unter «Ja heißt Ja» oder «Konsensprinzip», einer kritischen Analyse unterzogen. Fokus dabei ist die Frage, ob das Konsensprinziep – das sich generell auf Sexualität bezieht – tatsächlich ein Teil einer Strategie darstellt, die sich gegen sexualisierte Gewalt gegen Frauen* wenden kann.

Das Ziel des Seminars ist es, sowohl auf theoretischer Ebene das Zustimmungskonzept zu kontextualisieren aber auch ganz praktische Basics der Selbstbehauptung/-verteidigung zu beleuchten.

Da der erste Teil auch Körpertechniken beinhaltet, bringt bequeme Klamotten mit!

Das Tutorium ist offen für Frauen*. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich. Der Veranstaltungsort wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Gefördert durch den studentischen Projektrat FB03

*************

Das * soll markieren, dass Konzepte wie ‚Frau‘ oder ‚Weiblichkeit‘ sozial konstruiert sind. Wenn also von ‚Frauen*‘ die Rede ist, sind nicht nur cis-Frauen gemeint ( Frauen, bei denen Geschlechtsidentität bei der Geburt zugewiesenes Geschlecht übereinstimmen). Das Sternchen dient der Inklusion diverser Geschlechtsidentitäten, welche sich jedoch als »Frauen« verstehen.